Mit der CGM© und WorkCom
zur Telematikinfrastruktur

 

Die Telematikinfrastruktur vernetzt alle Akteure des Gesundheitswesens im Bereich der Gesetzlichen Krankenversicherung und gewährleistet den sektoren- und systemübergreifenden sowie sicheren Austausch von Informationen.

Sie ist ein geschlossenes Netz, zu dem nur registrierte Nutzer (Personen oder Institutionen) mit einem elektronischen Heilberufs- und Praxisausweis Zugang erhalten.

Als „Zertifizierten Dienstleister vor Ort“ (ZDVO) sind wir nicht nur mit der Telematikinfrastruktur, sondern auch mit den Arztinformationssystemen bestens vertraut.

Unsere Leistungen

  • Beschaffung und Einrichtung sowie Wartung und Pflege von Telematikinfrastruktur-Geräten.
    Anbindung der Systeme an bestehende IT-Systeme
    Einrichtung von eGK Authentisierungsmedien

  • Offizielle Zertifizierung zum Anschluss von Komponenten der Telematikinfrastruktur.
    Gesicherte Lieferkette für Telematikinfrastruktur-Geräte
    Hilfe und Beratung bei inbetriebnahmen und Initialkonfiguration.

 

Ob es um den hochsicheren TI-Konnektor, die TI-Kartenterminals oder den sicheren Internetzugang geht – die CGM verfügt über alle notwendigen Komponenten.

Seit November sind diese Komponenten vollumfänglich von der gematik zugelassen; tausende Praxen wurden seitdem bereits erfolgreich angebunden und arbeiten reibungslos in der TI.

Mit uns an der Seite hat die CGM einen Partner, der nicht nur die TI-Komponenten anbinden kann, sondern auch auf tiefgreifendes Wissen zurückgreifen kann und somit die Installation in
Ihrer Praxis professionell und zeitsparend vornehmen kann.

Ob Einzelpraxis oder Praxisgemeinschaft – wir beraten Sie gerne, welche Lösung für Sie optimal ist. Kontaktieren Sie uns bei Fragen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Notfalldatenmanagement (NFDM)

Notfallrelevante Informationen können Patienten künftig auf ihrer elektronischen Gesundheitskarte (eGK) speichern lassen. Hilfreiche Daten, die im Notfall Leben retten können: chronische Erkrankungen, regelmäßig eingenommene Medikamente, Allergien und Unverträglichkeiten, CAVE-Hinweise sowie Kontaktdaten von Angehörigen.

Elektronischer Medikationsplan

Die Vorteile des seit 2017 verbreiteten bundeseinheitlichen Medikationsplan (BMP), insbesondere bei der gemeinsamen Behandlung eines Patienten, liegen auf der Hand. Mit der eGK und dem eMP wird nun die nächste Stufe erzielt und der jeweils aktuelle Plan des Patienten auf seiner eGK gespeichert.

eArztbrief

Der neue TI-Kommunikationsstandard KOM-LE (Kommunikation Leistungserbringer) ermöglicht die Kommunikation zwischen allen an die TI angeschlossenen Teilnehmern.
Dabei wird ein mittels eHBA signiertes und verschlüsseltes Dokument zwischen Absender und Empfänger sicher über die Telematikinfrastruktur ausgetauscht.

Haben Sie Fragen zur TI?

Kontaktieren Sie uns jetzt!